Darum geht es uns

Aktuelles:

Im Oktober 2022

Maria 2.0 trifft Erzbischof Stephan Burger

Bei einem Treffen Im Collegium Borromaeum in Freiburg kam es zu einem Austausch zwischen den Maria 2.0 Vertreterinnen Ulrika Schirmaier, Karin Höhl und unserem Erzbischof.

Inhaltlich ging es um die Ergebnisse der letzten Sydonalversammlung im September. Dabei waren die Themen die Reformierung der kath. Sexualethik und die Ausgrenzungen von Menschen mit anderer sexueller Orientierung, sowie der Rolle der Frau in der Kirche und ihrer Zulassung  zu kirchlichen Ämtern.

Die Forderung zur Sexualethik scheiterte an der erforderlichen zwei Drittel Mehrheit.

Beim Thema der Frauenfrage gab es ein Hoffnungszeichen. Stephan Burger enthielt sich jedoch zu beiden Punkten. Er erklärte dies damit, dass er grundsätzlich Reformen gegenüber offen sei, die Stimmen der Menschen wahrnimmt, jedoch nicht vollumfänglich hinter diesen Forderungen stehen könne. Tagtäglich bekomme er eine Flut von Mails und Briefen, die er ernst nehme.

Das Dokument der Frauenfrage versteht sich als Impulstext zur weiteren Diskussion in die Weltkirche hinein. Dem stimmte die Synodalversammlung anschließend zu. Vertreter der deutschen Bischofskonferenz werden nun dieses Anliegen zum Besuch beim Papst im November 2022 mitnehmen. Wir hoffen uns hier von Rom ein Überdenken der bisherigen Regelungen zum Priesteramt; denn Papst Johannes II hatte 1994 verbindlich erklärt, die Kirche habe keine Vollmacht Frauen zu weihen.

Positiv ist ebenfalls, das der Handlungstext „Synodalität nachhaltig stärken“ beschlossen wurde. Mit der Einrichtung eines Synodalen Rates in Deutschland können die Veränderungsprozesse in unserer Kirche auch nach Abschluss des Synodalen Wegs im März 2023 weitergeführt werden.

Es herrschte der Konsens mit Stephan Burger und den beiden Frauen von Maria 2.0, dass die Zusammenarbeit von Laien und Bischöfen auf Augenhöhe gestaltet werden muss. Es muss offen, ehrlich und respektvoll miteinander diskutiert werden, damit das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit in die Kirchenführung wiederhergestellt wird und die Frohe Botschaft wieder im Mittelpunkt steht.

 

 

 

Zu Gast bei der SWR- Sendung „mal ehrlich…“, zum Thema „Wer braucht noch die Kirche?“

Moderator Florian Weber sprach mit Ulrika Schirmaier und Karin Höhl und weiteren Gästen über die Zukunft der kath. Kirche.

Die Sendung vom 14.04.2021 ist bis zum 14.04.2022 in der ARD Mediathek verfügbar.

Den dazugehörigen „Südkurier“- Artikel, vom 19.04.2021, finden Sie oben bei den Presseartikeln.

Ulika Schirmaier, Andreas Sturm (Generalvikar von Speyer), Karin Höhl, Dorothea Schmidt (Maria 1.0)
Karin Höhl. Manfred Lütz (Theologe, Mediziner & Publizist), Dotothea Schmidt (Maria 1.0), Ulrika Schirmaier

 

Florian Weber (Moderator), Ulrika Schirmaier, Karin Höhl